Kinderbuch „Pinipas Abenteuer“ – Auf Pfannkuchensuche quer durch Europa

So vielfältig die Menschen, die Sprachen und die Traditionen in den Ländern Europas, so verschieden auch die Pfannkuchentraditionen. Die kleine fiktive Heldin Pinipa macht sich auf, die kulinarischen Unterschiede zu erkunden – in ihrem UFO, einer fliegenden Untertasse mit Ballonantrieb.

Alles beginnt mit einem italienischen Pfannkuchen, einer Frittata mit Zucchini und Paprika, die so ganz anders ist, als Greta sich das vorgestellt hatte. Sie ist in den Sommerferien mit ihren Eltern nach Italien gereist und nach zu viel Pizza und Spaghetti hatte sie sich nun auf ihre Lieblingsspeise gefreut: Pfannkuchen mit Zimt und Zucker.

"Pinipas Abenteuer – Eine himmlische Pfannkuchenreise durch Europa"

In „Pinipas Abenteuer – Eine himmlische Pfannkuchenreise durch Europa“ lassen Martin Grolms und Annika Kuhn ihre kleine Heldin schon zum zweiten Mal auf Abenteuerreise gehen. Foto: Gruhnling Verlag

Greta ist enttäuscht – und froh, dass sie ihre geheime Freundin Pinipa dabei hat, die sich für sie mit ihrer fliegenden Untertasse auf die Suche nach den leckersten Pfannkuchenrezepten Europas macht und so den Kontinent erkundet – angefangen bei Tortillas aus Spanien über Frankreich und seine legendären Crêpes bis zu transelvanischem Palatschinken und türkischer Gözleme.

Natürlich ist Pinipa keine reale Person, sondern eine Erfindung von Greta, dem Mädchen, um dessen Pfannkuchenhunger sich das Buch „Eine himmlische Pfannkuchensuche durch Europa“ dreht. Nach „Eine phantastische Deutschlandreise als Seifenblasenpilotin und Papierschiffmatrosin“ ist es bereits das zweite Buch aus der Reihe „Pinipas Abenteuer“, das der Kommunikationswissenschaftler Martin Grolms und seiner Lebensgefährtin, die Illustratorin Annika Kuhn, zusammen veröffentlicht haben – 19 Länder und 20 Kapitel auf 70 Seiten.

Pfannkuchen mit gelben Erbsen

Pinipas Reise startet und endet in Italien – gerade weil die Pfannkuchen da so sind, wie Kinder sie nicht so mögen, sagt Martin: mit Gemüse. „Wir haben die Länder genommen, wo es die interessantesten Pfannkuchenrezepte gibt – in Finnland zum Beispiel sind sie genauso wie in Schweden, also nicht so spannend. Aber in Schweden gibt es einen richtigen Pfannkuchentag. Jeden Donnerstag gibt es da Pfannkuchen mit gelben Erbsen.“

Warum sie Pinipa ausgerechnet auf die Suche nach Pfannkuchen geschickt haben? „Martin ist passionierter Hobbykoch – er liebt nicht nur die deutschen Pfannkuchen, sondern macht auch mal Kaiserschmarrn und Palatschinken“, sagt Annika. „Es ist das einfachste Rezept, das es gibt und Kinder lieben Pfannkuchen einfach.“

"Pinipas Abenteuer – Eine himmlische Pfannkuchenreise durch Europa"

Martin Grolms, Annika Kuhn: „Pinipas Abenteuerm – Eine himmlische Pannkuchenreise durch Europa“, Gruhnling Verlag, 2016, 70 Seiten, 15,90 Euro

Das Buch ist im erst im Dezember 2014 von Martin und Annika gegründeten Verlag Gruhnling erschienen. Wie schon das erste haben sie auch das zweite Pinipa-Buch über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert. Es richtet sich an Kinder ab fünf Jahren als Vor- und für Kinder ab acht Jahren als Selbstlesebuch.

Auch Annika mag übrigens lieber die süßen französischen Crêpes mit Zimt und Zucker oder Marmelade, Martin lieber die herzhaften – die polnischen mit Gehacktem, Knoblauch und Zwiebeln.

„Pinipas Abenteuer – Eine himmlische Pfannkuchensuche durch Europa“ ist im Printe Shop, bei Amazon und auch im lokalen Buchhandel erhältlich – ebenso übrigens wie das Rezeptbuch, in dem Annika und Martin alle Rezepte zusammengefasst haben, die Pinipas auf ihrer Reise gesammelt hat.

Und Pinipas Abenteuerhunger ist noch längst nicht gestillt: Annika und Martin arbeiten derzeit an einem dritten Buch, ein viertes ist bereits in Planung. Verraten wird nur so viel: Beim nächsten mal wird ein bisschen weniger geographisch.