Kinderbuch „Pinipas Abenteuer“ – In einer Seifenblase durch Deutschland

Abenteuer – nur etwas für Große? Keineswegs. Wie mutig auch Kinderhelden sein können, beweist die Seifenblasenpilotin Pinipa. Als Protagonistin des gleichnamigen Kinderbuchs nimmt sie Nachwuchszuhöhrer und -Leser mit auf eine nicht nur phantastische, sondern auch sehr lehrreiche Reise durch Deutschland.

Pinipa heißt der Romanfigur gewordene Traum eines jeden Autoreisenden. Beginnt doch das Buch, deren Protagonistin die junge Dame ist, in einem dieser vierrädrigen Vehikel, in dem sie, ihre beste Freundin Greta und deren Eltern stundenlang im zähen Stadtverkehr festsitzen. Doch statt die naturgemäß angespannte Situation mit den obligatorischen Forderungen nach einer Toilette, etwas zu Essen, zu Trinken oder einer baldmöglichsten Ankunft weiter aufzuheizen, steigt Pinipa einfach in eine Seifenblase und fliegt aus dem Fenster davon.

Kinderbuch Pinipas Abenteuer

Schnapsidee? Martin Grolms und Annika Kuhn lassen Pinipa in einer Seifenblase durch Deutschland reisen. Die Idee dazu entstand tatsächlich nach dem dritten Bier gmeinsam mit Freunden. Foto: Harald Krömer

Seifenblase? Ja: Seifenblase. Ihr außergewöhnliches Gefährt verdankt Pinipa der narrenfreien Phantasie von Kommunikationswissenschaftler Martin Grolms und seiner Lebensgefährtin, der Illustratorin Annika Kuhn – und vielleicht dem ein oder anderen Bier, das die Erfindung der kleinen Dame und ihres Gefährts begünstigt hat, gibt Martin zu. Im Dezember 2014 haben der Kommunikationswissenschaftler und die Illustratorin gemeinsam ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht: „Pinipas Abenteuer – Eine phantastische Deutschlandreise als Seifenblasenpilotin und Papierschiffmatrosin“.

Natürlich ist Pinipa keine reale Person, sondern eine Erfindung – eine Erfindung von Greta, einem jungen Mädchen, das ihre kleine geheime Freundin aus der Langeweile des Staus heraus auf die Reise schickt. Angefangen bei der Begegnung mit einer rheinischen Brieftaube gelangt Pinipa über den Hamburger Hafen, die Insel Rügen, das laute Berlin und München bis in die Alpen und schließlich zum Bodensee – wo ihre Seifenblase an einem Bootsmast zerplatzt. Aus der Traum?

Begegnung mit einem Nachfahren von Siegfried dem Drachentöter – einer Mücke

Keineswegs: Fips, der junge Mann, dem sie in die Arme fällt, baut ihr ein Papierschiffchen, mit dem sie ihre Reise fortsetzt. Auf ihrem Weg den Rhein hinauf durchquert sie den Schwarzwald, trifft eine Mücke, die behauptet, ein Nachfahre von Siegfried dem Drachentöter zu sein, und kehrt über das jecke Köln schließlich in den Stau zu Greta zurück, um ihr von ihren Abenteuern zu berichten.

Die größten Städte, die wichtigsten Sagen, der längste Fluss: Die markantesten geographischen und erzählerischen Punkte Deutschlands haben Martin und Annika in ihrem Buch verarbeitet. „Es war uns dabei wichtig, die Geschichten so zu erzählen, dass sie Möglichkeiten für Anschlusserzählungen geben und so die Interaktion zwischen Eltern und Kindern anregen“, sagt Martin, selbst Vater zweier Teenagertöchter und bald auch eines dritten gemeinsames Kindes mit Annika. Konzipiert haben die Autoren „Pinipas Abenteuer“ für Kinder ab fünf Jahren als Vor- und für Kinder ab acht Jahren als Selbstlesebuch.

Kinderbuch Pinipas Abenteuer

Martin Grolms, Annika Kuhn: „Pinipas Abenteuerm – Eine phantastische Deutschlandreise als Seifenblasenpilotin und Papierschiffmatrosin“, Gruhnling Verlag, Dezember 2014, 70 Seiten, 14,90 Euro

Das Werk ist übrigens kein x-tes Produkt eines Großverlages. Erst im Dezember 2014 hatten Martin und Annika den Verlag Gruhnling gegründet. Finanziert haben sie ihr kinderliterarisches Debüt über eine Crowdfunding-Kampagne.

Das Ziel, das sie sich zu Beginn gesetzt hatten: 3900 Euro in 30 Tagen – genug für den Druck von 500 Büchern. Und sie bekamen genug zusammen – für doppelt so viele Exemplare. Bald schon soll die zweite Auflage mit 2000 Stück in den Druck gehen. Erhältlich ist das Buch über Amazon oder den Printe Shop.

Übrigens sitzen Annika und Martin bereits am zweiten Pinipa-Buch, das 2016 erscheinen soll. Das Thema wollen die beiden noch nicht verraten. Nur so viel: Bei ihrem nächsten Abenteuer wird Pinipa in ihrer Seifenblase wohl über die deutsche Grenze hinausfliegen.

 

Hier gibt es das erste Kapitel probeweise auf die Ohren – „Hoch hinaus, auf und davon“