Eine Winter-Kreuzfahrt durch Fjord-Norwegen

Trübes, regnerisches Wetter hat die Wettervorhersage für diesen Dezembertag prognostiziert. Eine gute Gelegenheit für eine Winter-Kreuzfahrt durch Fjord-Norwegen, dem schönsten Fjordgebiet Norwegens – unter Deck, versteht sich. Das nachweihnachtliche Bergen ist wie ausgestorben als wir am viel zu frühen Morgen die „Sentralstasjon“ erreichen. Von hier aus geht es weiter mit der Bergenbahn, die Bergen mit Oslo verbindet und uns heute bis in die kleine Stadt Voss 75 Kilometer und eine gute Fahrstunde nordöstlich von Bergen bringen wird. Die norwegische Winterlandschaft zieht am Fenster vorbei. Gemächlich weicht die Dunkelheit der Dämmerung. Je mehr wir an Höhe gewinnen, desto weißer wird die Landschaft.

Von Voss bringt uns ein Bus hinab nach Gudvangen am Nærøyfjord. Der kleine Touristenort liegt eingebettet zwischen fast senkrechten Felswänden am äußersten Ende des Fjords. Seit Ende des 18. Jahrhunderts machen hier regelmäßig Schiffe fest. Zunächst waren es Dampfschiffe auf der Fahrt zwischen Bergen und Gudvangen, später Kreuzfahrtschiffe und regelmäßige Fähren zu anderen Orten innerhalb Fjordnorwegens.

Zwischen den scherenschnittartigen Felswänden taucht die Fähre auf. Mit weit geöffnetem Maul und in oranges Licht getaucht kommt sie – die Rampe vorweg –  gefräßig auf uns zu. Boarding. Auf dem Oberdeck gibt es ein gemütliches Restaurant mit großen Fenstern. Eine Vitrine präsentiert ein gut sortiertes Angebot von Instantnudelsuppen, die vornehmlich von den zahlreichen asiatischen Gästen bevorzugt werden. Neben dem Restaurant gibt es noch einen Außenbereich  – im Winter eher etwas für Hartgesottene.

 

Kreuzfahrt auf dem Nærøyfjord

Die Fähre nimmt ihre Fahrt durch den Nærøyfjord auf, einen Nebenarm des Sognefjords. Sein Name geht auf den nordischen Gott „Njord“ zurück, den Gott der Seefahrer und des Meeres. Mit den anderen Westnorwegischen Fjorden zusammen zählt er zu den mehr als 1.007 Natur- und Kulturstätten der Unesco. Die Fahrt durch das an seiner schmalsten Stelle nur 250 Meter breite Gewässer ist spektakulär –  vor allem jetzt im Winter und vor allem, wenn die Hänge nebelverhangen sind, sich wie gigantische Scherenschnitte in unterschiedlichen Graustufen voneinander abheben.

Mit gemächlicher Geschwindigkeit schippert der Kapitän seine Fähre durch den Fjord, das GPS zur Navigation stets im Blick. Er steht auf der Brücke, inspiziert die Regentropfen an der Scheibe. Hin und wieder legt das Schiff in einem der abgeschiedenen Orte an. Eine Handvoll Menschen steigen aus, eine andere Handvoll ein – meist Einheimische, die auf dem Weg zur Arbeit sind. Nach einiger Zeit wird der Fjord breiter. Wir biegen in den Aurlandsfjorden ein. Hier und dort ergießt sich ein Wasserfall scheinbar direkt aus dem Grau des Himmels. Postkartenmotive – trotz der trüben Kälte.

Nach einem letzten Zwischenstopp in Aurland erreichen wir Flåm am innersten Zipfel des Aurlandsfjorden. Abschied von der Fähre und der mächtigen Kulisse des Aurlandsfjorden.

kreuzfahrt fjord norwegen

kreuzfahrt fjord norwegen

 

Mit der Flåmsbahn nach Myrdal

Ein anderes Highlight steht uns erst noch bevor: die Fahrt mit der Flåmsbahn bis nach Myrdal. Sie zählt zu den schönsten Zugreisen der Welt und den bekanntesten Attraktionen Norwegens. Vor allem im Winter hat die Fahrt Ihren ganz besonderen Reiz. Auf einer Strecke von 20 Kilometern kämpft sich die Bahn durch zahlreiche Wendetunnel bis auf 866 Meter über den Meeresspiegel hinauf. In den Tunneln durchfährt sie jeweils eine 180-Grad-Kurve, um so in dem engen Tal an Höhe zu gewinnen. Jeder Schleife folgt eine neue grandiose Aussicht auf die norwegische Gebirgslandschaft. Am Kjosfossen, einem malerischen Wasserfall, springen alle Fahrgäste bei einem kurzen Stopp aus dem Zug in den Schnee, um Fotos zu schiessen.

Am Nachmittag erreichen wir das tief verschneite Myrdal, die Endstation der Flåmsbahn und zugleich an der Strecke der Bergenbahn gelegen. In einem kleinen beheitzten Bahnhofsgebäude warten wir auf den Zug, der uns in die Stadt Bergen zurückbringen soll und die wir am Abend mit vielen Eindrücken von Norwegens Fjordlandschaft im Gepäck erreichen. Malerische, schöne Bilder – trotz, nein: vielleicht gerade wegen des trüben, mystischen Wetters.

 

sognefjord-kreuzfahrt-karte

 

Linktipps

Tourismusportal Norwegen: http://www.visitnorway.com/de/
Offizielle Tourismusseite von Fjord-Norwegen: http://www.fjordnorway.com/de/
Tagestouren und Minikreuzfahrten: http://www.norwaynutshell.com/de/rundreisen/
Bergenbahn: https://www.nsb.no/en/our-destinations/our-regional-railway-lines/bergensbanen
Flåmsbahn: http://de.visitflam.com/flambahn/